Brandenburg

Brandenburg
(Ein weites Feld)

Durchsetzt von Steinen und Saatgut
Rehe am Waldesrand
Ist Furcht die Einzahl von Furchen
Ein Fuchs schleicht über den Sand

Wie Sargdeckel knarren die Bäume
Wohltönend stirbt er
Der Wald
Überall Manufakturen
Und der Ostwind
Weht dieses Jahr kalt

Heimat

Glaziale Serie

Wildverbiss

Zu wenig Geld

Müdigkeit küsst sanft die Sehnsucht

Es ist wohl ein weites Feld

FD

Posted in Poetica | Leave a comment

A History of Violence

Posted in ART / Kunst / Konst | Leave a comment

Salz auf Haut

Posted in Poetica | Leave a comment

Sommer

Posted in Uncategorized | Leave a comment

The Spindle. From Chaos. To Life. To Death

Posted in ART / Kunst / Konst | Leave a comment

Stille

Posted in Poetica | Leave a comment

Einmal alles schön

Posted in Poetica | Leave a comment

OM

Posted in Poetica | Leave a comment

Unter Dächern

Unter Dächern
Unter den Dächern leben Menschen

Richten sich ein

In vielerei Leben

Zwischen Möbeln

Toben Kinder

Stauben Träume

Und was riecht das Essen gut


Unter den Dächern leben Geister

Gebliebene Gäste

Ganz ungebeten

Vernarbte Wunden

Ferner Zeiten

Und die Erinnerung wacht kollektiv


Unter den Dächern

Liegt die Heimat

Der Märchen

Die wir uns erzählen

Hier lebt die Wahrheit

Mit der Lüge

Und ich wüsste sie nicht voneinander zu trennen


Hier lebt die Wahrheit

Mit der Lüge

Hier lebe ich

Ganz nah bei dir

FD
Posted in ART / Kunst / Konst, Poetica | Leave a comment

Am Alex

Am Alex

Eingekreist von Konsum
Und von Tauben 
Und Schmutz
Kalter Himmel
Kaffeewarme Hände

Hier stehe ich 
Und ich denke an ihn
An Herrn Biberkopf 
Den Romanarbeiter
Der Gazetten verkauft 
Den die Großstadt verführt
Ein Menschenleben 
Dem Scheitern verschrieben

Und die Uhr dreht sich weiter
Die Weltzeit steht nicht still
Bunte Fresken ziern 
Trockene Brunnen

Wo die Jugend sich traf
Einen Sommer lang
Weltfestspiele 
Hinter Stacheldraht 
Und hinter Mauern
Einmal Freiheit spürn
Eh das Fenster sich schließt
Und das Kombinat 
Mit Tristesse wartet

Und die Uhr dreht sich weiter
Die Weltzeit steht nicht still
Hell erleuchtet
Winken mir Warenhäuser

Wo ich Großstadtluft roch
Abgase vom Trabant
Doch es wirkte wie 
Ein Versprechen
Von allem so viel
Die Regale nicht leer
Und ich wollte 
Nur neue Sandalen

Und die Uhr dreht sich weiter
Die Weltzeit steht nicht still 
Protestlieder erschallen
Drogen werden verkauft
Irgendwo spielen Kids
Comichelden

Nur die Weltzeit läuft weiter
Eine Uhr, die sich dreht
Und ich fühle mich
Kalt und gealtert

FD
Posted in Uncategorized | Leave a comment